Bundes SPD wählt Neuser auf aussichtsreichen Listenplatz

Boppard. Auf dem SPD Europaparteitag wurde am Wochenende in Berlin die Bundesliste der SPD für die im Mai 2019 stattfindende Europawahl festgelegt. Den rheinland-pfälzischen Europaabgeordneten Norbert Neuser wählten die Delegierten auf Listenplatz 14. Bei der letzten Europawahl hatte Neuser den Listenplatz 27 inne.

Allerdings musste sich Norbert Neuser in einer Kampfabstimmung gegen den baden-württembergischen Europaabgeordneten Peter Simon durchsetzen. Neuser punktete bei den 200 Delegierten vor allem mit seinem Engagement und seiner entwicklungspolitischen Erfahrung.
Norbert Neuser: „Die SPD muss deutlicher für internationale Solidarität mit den Völkern des Südens stehen; mehr Geld für Entwicklungsarbeit und weniger Ausgaben für Waffenlieferungen und militärische Lösungen.“ So Neusers Kernbotschaft. Am Ende konnte Neuser die Kampkandidatur deutlich mit 129 zu 57 Stimmen gewinnen.

Mit Platz 14 hat Norbert Neuser jetzt gute Chancen nach der Europawahl 2019 wieder in das Europäische Parlament einzuziehen. Vorausgegangen war ein langer Prozess, beginnend mit der Nominierung durch die SPD Rhein-Hunsrück, einen Delegiertenparteitag des SPD Bezirks Rheinland mit einem einstimmigen Votum sowie letztendlich die Nominierung durch den Parteitag der SPD Rheinland-Pfalz Ende Oktober 2018.