Kinder sind kein Kanonenfutter!

Norbert NEUSER macht zum Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten auf das Schicksal sudanesischer Kinder aufmerksam

Straßburg/Boppard. „Saudi-Arabien kauft Kinder notleidender sudanesischer Familien, um sie im Jemen an die Front zu schicken! Das ist ein Kriegsverbrechen, das Europa auch im Hinblick auf die ohnehin kritisierten Waffenlieferungen nicht ignorieren darf“, appelliert der Europaabgeordnete Norbert NEUSER, sozialdemokratischer Sprecher im Entwicklungsausschuss, anlässlich des Internationalen Tages gegen den Einsatz von Kindersoldaten an die EU-Mitgliedsstaaten.

„Kriege und bewaffnete Konflikte hinterlassen bei Kindern ohnehin tiefe seelische Verletzungen“, erklärt Norbert NEUSER, „sie jedoch zu versklaven, zu missbrauchen und zum Morden zu zwingen ist eine kaum zu überbietende Grausamkeit.“ „168 Staaten sind dem Zusatzprotokoll zur UN-Kinderrechtskonvention zum Verbot des Einsatzes von Kindern als Soldaten bislang beigetreten“, so NEUSER, „dennoch geht UNICEF davon aus, dass bis zu 250 000 Kinder weltweit als Kindersoldaten missbraucht werden.

Als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten kämpfen wir dafür, dass der Internationale Gerichtshof in seinen Kompetenzen gestärkt wird, um diese Verbrechen anzuklagen und aufzuklären, auch, um sie künftig besser eindämmen zu können.“