Brüssel/Boppard. Die Situation der Flüchtlinge und insbesondere der unbegleiteten Kinder und Jugendlichen auf den griechischen Inseln ist immer noch so unmenschlich und würdelos, dass sich jetzt das Europäische Parlament in seiner Plenarsitzung damit beschäftigt.

Bereits im Dezember letzten Jahres hatte der SPD Europaabgeordnete Norbert Neuser, der auch Beauftragter für humanitäre Hilfe ist, auf die schlimme Situation besonders der unbegleiteten Minderjährigen hingewiesen und deswegen den neuen europäischen Kommissar für Humanitäre Hilfe gedrängt, zusammen mit den Mitgliedstaaten aktiv zu werden.

Norbert Neuser: „Gerade die Situation der Familien und Kinder in den überfüllten Lagern auf den griechischen Inseln ist so nicht länger hinnehmbar.“  Das ist auch die eindringliche Nachricht des Europäischen Parlaments an die EU Kommission und an die griechische Regierung.

Die EU-Kommission hatte Norbert Neuser im Dezember zudem zugesagt, dass es schnell eine Konferenz mit der griechischen Regierung und UNICEF zu der unhaltbaren Situation der Flüchtlinge in Griechenland geben sollte. Norbert Neuser: „Es ist beschämend von der EU-Kommission, dass die zugesagte Konferenz bisher nicht stattgefunden hat.“