Brüssel. Die belarussische Opposition soll den Menschenrechtspreis der Europäischen Union erhalten. Diesen Vorschlag hat jetzt der SPD Europaabgeordnete Norbert Neuser in einer gemeinsamen Sitzung der Ausschüsse für Auswärtiges, Entwicklung und Menschenrechte für die sozialdemokratische Fraktion unterbreitet.

Norbert Neuser: “Der Sacharow-Preis, der jährlich vom Europäischen Parlament an Personen oder Gruppen verliehen wird, die sich für Freiheits- und Menschrechte einsetzen, sollte 2020 an den Koordinierungsrat der belarussischen Opposition unter Führung von Swetlana Tichanowskaja gegeben werden. Die friedfertige belarussische Opposition, die seit Wochen trotz Repressalien und Verhaftungen durch das Regime Lukaschenko für einen friedfertigen Übergang zu Demokratie mit freien Wahlen eintritt, hat die Solidarität der Europäischen Union mehr als verdient. Die Verleihung des Sacharow-Preises wäre ein starkes Signal Europas für die Demokratie- und Freiheitsbewegung in Belarus.”