Mit dem diesjährigen Sacharow – Menschenrechtspreis wird die demokratische Oppositionsbewegung in Belarus ausgezeichnet.

“Der europäische Menschenrechtspreis ist ein großes Zeichen der Solidarität Europas mit den tapferen Menschenrechtsrechtlern in Belarus”, schreibt der rheinland-pfälzische SPD – Europaabgeordnete Norbert Neuser. Er hatte als Berichterstatter seiner Fraktion zu Belarus die Verleihung des Sacharow-Preises vorgeschlagen. In Treffen mit der belarussischen Delegation, die zur Preisverleihung nach Brüssel eingeladen wurde, zeichneten die Mitglieder der demokratischen Opposition ein erschreckendes Bild von brutaler Unterdrückung, willkürlichen Verhaftungen und Repressalien gegen Oppositionelle.

Mitglied der belarussischen Delegation ist auch die Schwester der seit Anfang September verschleppten Maryja Kalesnikawa, die dem Koordinierungsrat angehört und seit ihrer Verschleppung im Gefängnis sitzt.
Norbert Neuser: „Unsere Forderungen bleiben: Freilassung aller politischer Gefangener in Belarus, Schluss mit der Willkürherrschaft Lukaschenkos, Start eines ernsthaften Dialogs mit internationaler Beteiligung und freie Wahlen.”

Norbert Neuser (5. v.r.) bei der Preisverleihung des Sacharow-Preises im Europäischen Parlament in Brüssel

Norbert Neuser mit der Schwester der seit Anfang September verschleppten Maryja Kalesnikawa